Das Jahr abschliessen

Ein gutes neues Jahr – 2017

Ja, ja, so schnell ging’s vorbei, das Jahr 2016. Und ich persönlich bin irgendwie froh da drüber, denn (hier darf ich ja böse reden, ist ja meine Seite 🙂 ), nach meinem empfinden wurde seit Jahren nicht so viel Schrott programmiert wie im Jahr 2016.

Nicht nur auf WordPress-Basis, aber die anderen Plattformen gehören hier nicht hin. Mir wäre es ein Anliegen, wenn man die Qualität von Programmen nicht  an der Anzahl Updates pro Jahr misst, sondern an der qualität des Updates – aber das ist wohl wunschdenken.

Wie auch immer, ich danke all meinen treuen Kunden, und den notorischen Nichtzahlern, Prellern und Verarschern das, was Ihnen gebührt. Ich habe meine Veränderungen für das Jahr 2017 nicht nur vorgenommen, sondern bereits umgesetzt.

Zum einen eine Planung auf http://top-directweb.com/auslastung/ (und ja, der Kunde wählt aus, und ja, ob er sich dann in der Zeit vertan hat oder nicht, gebucht ist gebucht und wird verrechnet, es sei den, man bucht provisorisch, dann gibt es aber kein Anrecht auf sichere Verfügbarkeit), und zum anderen die AGB’s, die allen, die das Gefühl haben, sie müssen 2 Wochen warten, bis sie einen Auftrag vergeben und dann mit der Erwartung kommen, er sei in zwei Tagen erledigt, so richtig anständig den Wind aus den Segeln nimmt.

Ich weiss, das ist sehr böse geschrieben. Aber Jungs und Mädels, ich brauch das nicht und mach da nicht mit. Und an alle, die WordPress am lernen sind: Tut das auch. Denn WordPress ist ein wirklich gewaltiges Tool. Es ist unmöglich, alles zu wissen und jedes einzelne PlugIn zu kennen.

Nehmt Euch Zeit und mach lieber saubere Arbeit. Und, als Tip, wenn Ihr gegen Rechnung arbeitet, macht alles auf einer Demo-Plattform, die Euch gehört. Ihr könnt zum Beispiel ein Konto auf www.bplaced.net eröffnen. Für meine Kunden biete ich ein eigenes Hosting mit einem V-Server auf www.top-directweb.com an.

Aber, die Mode schleicht sich je länger je mehr ein: Erstellen lassen, und dann nach einer Woche sagen „gefällt mir nicht“. Auf Eurer eigenen Plattform habt Ihr dann eine Referenzseite mehr. Aber dem Kunden habt Ihr nicht ne fast fertige Seite erstellt.

Wie auch immer, wenn Ihr Fragen zu WordPress habt, schreibt mir. Gerne werde ich diese in mein e-Book einfliessen lassen und bei der nächsten Version möglichst vollständig beantworten. Mit der SEO hab ich übrigens etwas Verspätung, und das aus gutem Grund. Ich will das Kapitel SEO auch denen verständlich machen, die meinen, mann könne da schnell 30 Minuten bei google was einstellen und dann funktionierts. Tatsache ist, keiner kann garantieren, dass sogar nach 5 Stunden Optimierung eine Top-Rangierung überhaupt annähernd in Frage kommt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Warenkorb

    Ihr Einkaufswagen ist leer
    Zum Online-Shop

    Anmeldestatus

    Du bist nicht angemeldet.

    Anmeldung Newsletter

    Besucher-Zähler

    seit 25. Juni 2016

    Deine IP: 54.162.105.241

    Powered by Wordpress, Redesign Theme by Tioreo