Namensfindung Website

Es mag banal klingen, aber neben Rohstoffen, die vermeindlich ausgehen (man muss nur tiefer bohren) gehen uns in der heutigen Zeit auch die IP-Adressen (IPv4, bevor ich irgend welche Kritik kassiere, obwohl IPv6 seit mindestens 10 Jahren immer noch nicht funktioniert!!!!) und die Namen aus. Bzw. die meisten „guten“ namen sind vergeben.

Dabei stimmt das gar nicht. Zunächst kommt es darauf an, wen Du ansprechen möchtest, also, wer Dein Zielpublikum ist. Aktuell gibt es .eu Domains für 1 Euro pro Jahr. Die Regeln haben sich in den letzten Jahren massiv geändert, sogar was Indexierung anbetrifft.

Grundsätzlich mal eine kurze Aufklärung, was eine Domain ist, und was eine Subdomain ist. Denn der Domain-Name ist definitiv nicht www.xyz.com oder www.xyz.de. Wenn wir das Beispiel mit xyz nehmen wollen, so ist der Domainname xyz.com, xyz.ch oder xyz.de – also 6 Zeichen! Bzw. 7.

Das www ist eine Subdomain, anstelle www kann auch alles andere stehen, zum Beispiel onlineshop. oder bestellungen. oder diesedomainfindetniemand.

Heute geht das, da das ganze Netzt komplexer wurde und laufend ausgebaut. Was man aber wissen sollte, ist, dass bis heute kein einziger Namer wirklich erreichbar ist. Was erreichbar ist, ist nur die IP-Adresse. Möglicherweise wird eine IP-Adresse geteilt und für mehrere Domains verwendet, das handlet aber der DNS-Server beim Provider.

Soviel mal kurz und bündig zur Domain selber. Nun soll es aber darum gehen, für unsere Seite einen Aussagekräftige Domain zu finden.

NAMENSFINDUNG
Längst nicht mehr jeder Name kann auch registriert werden. Es gibt seit einigen Jahren länderspezifische Regelungen, welche Namen alles NICHT registriert werden können, beispielsweise sind neue Domains mit Ländernamen oder eindeutigen Ortschaften nicht zulässig (es sei zu definieren, was ein eindeutiger Ort ist, den xyz-budapest ist es zum Beispiel nicht).

Grundsätzlich gilt:
Kurz – Prägnant – Einprägsam

Und: Mit oder ohne – (Bindestrich)?

Nehmen wir mal an, Du hättest die Disco „xrave“. Vielleicht ist xrave.com schon reserviert. Aber warum willst Du eine .com Adresse, wenn Du in Österreich bist? Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Australier aufgrund Deines Internetauftrittes in Deine Disco kommt?

Warum nimmst Du nicht einfach: xrave.at? Oder magst Du es, gleich im Namen etwas Marketing zu betreiben? x-r-a-v-e.at? Oder doch x-r-a-v-e-.com?

Wie Du siehst, hat man auch heute noch Möglichkeiten. Aber die wichtigste Regel ist immer noch: Sie sollte einprägsam sein, und, sie sollte wenn möglich Deinen Firmennamen beinhalten. Denn ein eingetragener Firmenname hat rechtlich immer noch Vorrang vor einem Domainname.

Allerdings ist auch das heute nicht mehr ganz so einfach, ich selber habe z.B. die machdudas.eu reserviert. 1 Euro, und, machdudas ist keine Firma.

Fazit und was ich damit sagen will:
Das Internet ist für Macher. Du wirst zwischendurch auch mal 20 Euro einfach blödsinnig zum Fenster raus werfen, weil Du es am Anfang gar nicht wissen konntest. Aber Du wirst auch gewinnen. Willst Du nur gewinnen, dann lässt Du Internet besser und auch Deine eigene Webseite, denn, auch der beste Name bringt Dir nichts, wenn Du nicht bisschen Marketing machst.

Ab 26. Dezember gibt es mein neues eBook, hier auf wordpresshelp.eu. Unter anderem werden die Themen „Namensfindung“ und „Konzept Seitenaufbau“ detailliert beschrieben und die aktuelle Version ergänzt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Warenkorb

    Ihr Einkaufswagen ist leer
    Zum Online-Shop

    Anmeldestatus

    Du bist nicht angemeldet.

    Anmeldung Newsletter

    Besucher-Zähler

    seit 25. Juni 2016

    Deine IP: 54.145.101.33

    Powered by Wordpress, Redesign Theme by Tioreo